Wallstr.10, 54290 Trier  -  Viktoriastr.51, Saarbrücken

Gesangsunterricht

Unterricht in Klassik und Pop für Berufs- und Hobbysänger
Sprecherziehung, Casting-Training
 Stimmbildung mit Gruppen und im Chor


Training der Funktion
Erhöhen von Tragfähigkeit und Ausdauer
Erweitern des Stimmumfangs
Beheben von Stimmfehlern
Auch für Sprechberufe
Unterricht in Funktionaler Stimmpädagogik


Stimme als Produkt von physiologischen Voraussetzungen, Sozialisation, psychischer Disposition und mentalem Konzept.

Vermittlung des Grundsatzes, dass der Hörer unbewusst die Stimme in ihrer individuellen Ausprägung  wahrnimmt und beurteilt, bevor er den Inhalt speichert.

Beschäftigen mit der Stimme ist immer Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit.

 

Ellipse:     Ausdruck          Psyche       Persönlichkeit
 STIMME

Ellipse:  Vokaltrakt Stimmlippen

Ellipse:  Kiefer Lippen Zunge

 

 

 

 

 

 

 

 

Singen als direkter Weg zu erhöhter Selbstwahrnehmung

Studium von Lied, Arie, Schlager, Pop

Stimmtraining für Profis, Chorsänger und Laien

Arbeit an der Stimmfunktion zur Weckung und Förderung individueller Möglichkeiten
Beseitigung von Stimmproblemen auch für Sprechberufe

Elastische, aktive Stimmführung als Basis zum optimalen künstlerischen Ausdruck

Hinführen zur dramatischen Darstellung auf Bühne oder Konzertpodium
auf der Grundlage einer gesunden Kehlkopffunktion

Vorbereitung zu Aufnahmeprüfung, Vorsingen oder Casting

Einzel- und Gruppenarbeit in Gesang und Sprecherziehung

Chorstimmbildung

Preise: Einzelstunde € 45,-   oder 10er Karte à € 405,-

      

Wallstr.10, 54290 Trier  -  Viktoriastr.51, Saarbrücken
 

 

Entwurf eines methodischen Konzeptes

Der Weg zur tragfähigen, leistungsstarken Stimme mit individuellem Timbre als Weg zur erhöhten Selbstwahrnehmung.

Die Beschäftigung mit der Funktion der menschlichen Stimme  in Theorie und Praxis. Teils bewusste, aber auch unbewusste Leitvorstellungen steuern physiologische Funktionen und haben als Ergebnis ein Zusammenwirken von Körperhaltungs-, Atmungs-, Kehlkopf- und Vokaltraktmuskulatur. Dabei kommt der Atmung eine besondere Stellung zu, da sie, bzw. ihre Qualität entscheidend auf die Körperhaltungs- und Bewegungsfunktion einwirkt. Andererseits wirkt die Kehlkopffunktion jedoch  auch auf die Atemfunktion ein.

Das heißt: Pädagogisches Arbeiten an der Stimme ist immer ein Arbeiten an der Teilfunktion. Da der menschliche Organismus aber als Systemeinheit zu sehen und zu behandeln ist, arbeitet der Gesangspädagoge gleichzeitig automatisch auch immer an der Gesamtfunktion.

Eine Beschäftigung mit der Methodik der Gesangspädagogik folgt im Allgemeinen und auch im Besonderen einem in mehrere Teile gegliederten Konzept!

Langjährige Erfahrungen als aktiver Sänger auf vielen Bühnen und Podien des In- und Auslandes verbindet sich mit intensivem Studieren  und Auseinandersetzen mit der Stimmfunktion als Grundlagenstudium, unter Berücksichtigung der aktuellen Kenntnisse über anatomische, physiologische, neurologische, psychologische, akustische und biologische Zusammenhänge.

Diese erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen mit der Praxis und der funktionalen Stimmpädagogik finden ihre Erweiterung in der Auseinandersetzung mit den Aspekten der Typenlehre der solaren, bzw. lunaren Menschentypus (Terlusollogie).

 Auf Basis dieser beiden Theorien wird nun eine Pädagogik entwickelt, die wissenschaftliche Erkenntnisse aber auch individuelle Erfahrung und Intuition mit einander vereinigt.

Der Weg zur tragfähigen, leistungsstarken Stimme mit individuellem Timbre als Weg zur erhöhten Selbstwahrnehmung führt nicht zu einem vorgeschriebenen Stimmklang, folgt keiner einseitigen Ästhetik, sondern sucht Stimmschönheit, geprägt von individuellem Instrument und individueller Persönlichkeit.

Er findet Anwendung in verschiedensten Sparten sängerischer Ausdrucksfähigkeit und -möglichkeit. Singen in Oper, Lied, geistlicher Musik, sowie im Musical-, oder Pop/Rock-Bereich, aber auch im Sprechberuf und in den Anforderungen der    Stimmtherapie!

Copyright 2008 by Berthold Hirschfeld  (Kopieren und Vervielfältigen nur mit Genehmigung des Autors)